Termine

In einem gekonnten Wechselspiel zwischen Zeitlupe, Echtzeit und Zeitraffer reist Breuer von der Vergangenheit in die Zukunft und präsentiert dabei seine wohltuende, manchmal tröstliche, aber meist unverschämte Sicht auf die Dinge des Lebens. Breuer, ausgestattet mit 39 Jahren Bühnenerfahrung, die zwangsläufig auch eine gewisse Selbstironie mit sich bringen, ist immer für eine überraschende Wendung gut: Ein paar Mundgreiflichkeiten und, wenn es sich anbietet, auch einmal einen Hit aus früheren Tagen: Sein Fundus ist riesig.

Für die kleinen Theaterbesucherinnen und -besucher holen wir die erfolgreiche Geschichte von Pettersson und Findus, einer Kinderbuchreihe von Sven Nordqvist auf die Bühne:

Geschichten mit Saitenzauber:
Ein Schmankerl besonderer Art nicht nur für Freunde der Saitenmusik ist das
Programm der beiden Musiker Werner Acker und Ignaz Netzer.
Als ein Novum in der deutschen Jazzgeschichte trifft der Hochschuldozent
für filigrane Jazzgitarre auf den rundum geerdeten Bluesman. So entsteht ein
hochkarätiger Musikcocktail der verschiedensten Genres, umrahmt von balladesken Eigenkompositionen.

 

Ignaz Netzer

Großmeister des klassischen Blues

Werner Acker

von Eric-Emmanuel Schmitt

Zwischen Gilles und Lisa, die seit 15 Jahren verheiratet sind, ist nichts mehr, wie es mal war. Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall sein Gedächtnis verloren. War es überhaupt ein Unfall? Seine Ehefrau Lisa, mit der er seit fünfzehn Jahren verheiratet ist, kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung zurück.

best irish music

Cara steht für die gelungene Verbindung des Gesangs gleich zweier herausragender Sängerinnen mit  rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Darüber hinaus haben sie durch ihre Eigenkompositionen und Arrangements einen eigenen Stil geschaffen. Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende traditionelle Balladen, Singer-Songwriter, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhran - die Liste könnte noch lange weitergehen.

der Tragödie erster Teil

Faust, ein angesehener Forscher und Lehrer zieht eine selbstkritische Lebensbilanz. Er ist beruflich und privat unzufrieden: Als Wissenschaftler fehle es ihm an tiefer Einsicht und brauchbaren Ergebnissen und als Mensch sei er unfähig, das Leben in seiner Fülle zu genießen. Tief deprimiert und lebensmüde geworden, verspricht er dem Teufel Mephisto seine Seele, wenn es diesem gelingen sollte, Faust von seiner Unzufriedenheit zu befreien und für stetige Abwechslung zu sorgen.

Auf und davon! In Amerika.

Nach dem riesigen Erfolg des Sommertheaters "Schnaittbach - eine Dorfsaga aus dem oberen Wald" folgt nun der mit Spannung erwartete zweite Teil der recherchierten Trilogie: Das raue faschistische Klima in Deutschland hat einen Keil in das Dorf Schnaitbach im oberen Wald getrieben. 1938 ist Lorle Waidele daher auf der Flucht. Weg aus ihrer Heimat, in der sie und ihr ungeborenes Kind nicht mehr sicher sind. Ihr Weg führt sie über den Bodensee nach Frankreich und von dort aus nach Amerika.

Auf und davon! In Amerika.

Nach dem riesigen Erfolg des Sommertheaters "Schnaittbach - eine Dorfsaga aus dem oberen Wald" folgt nun der mit Spannung erwartete zweite Teil der recherchierten Trilogie: Das raue faschistische Klima in Deutschland hat einen Keil in das Dorf Schnaitbach im oberen Wald getrieben. 1938 ist Lorle Waidele daher auf der Flucht. Weg aus ihrer Heimat, in der sie und ihr ungeborenes Kind nicht mehr sicher sind. Ihr Weg führt sie über den Bodensee nach Frankreich und von dort aus nach Amerika.

Trollmärchen

„Das Weihnachtsmärchen“ hat aus vielerlei Gründen einen wichtigen und unverzichtbar hohen Stellenwert unserer Theaterarbeit:

Seiten